Wellness für die Füße dank Essig

Unsere Füße sind der meist belastete Teil des ganzen Körpers. Sie stemmen Tag für Tag unser ganzes Gewicht, federn unsere Schritte beim Laufen ab und tragen uns aus dem Bett, zur Arbeit und auch sonst überall hin. Besonders langes Stehen am Stück, etwa an der Rezeption oder einer Kasse, lassen die Knöchel und Zehen anschwellen und mahnen damit eine Pause an.

Dann gibt es auch noch viele modische Schuhe, die aus Sicht der Füße allerdings eher eine Tortur sind: Pumps, High Heels und harte Keilabsätze ergänzen zwar die Kleidung perfekt, muten den Füße jedoch einiges an Druck und Versteifung zu. Bei der Pflege werden die Füße paradoxerweise oft vergessen, unser Gesicht wird beispielsweise viel öfter eingecremt, mit Hautmasken verwöhnt oder mit einem Peeling bedacht.

Doch wer besucht regelmäßig die Pediküre, entspannt die Füße mit einem warmen Bad oder peelt sorgfältig die verhärtete Haut an den Fußballen ab? Im Nachfolgenden zeigen wir Dir acht Möglichkeiten mit denen Du Deine Füße verwöhnen können, der zentrale Geheimtipp dabei ist Essig.

Das Zaubermittel Essig

shutterstock

Vielleicht ziehst Du jetzt fragend die Augenbrauen hoch, ist das intensiv riechende Putzmittel, das so zuverlässig Kalk und Fett entfernt, für die Pediküre geeignet? Dieses Naturprodukt ist in der Tat eher als Reinigungsmittel bekannt, doch auch bei der kosmetischen Körperpflege wirkt es Wunder dank antibakterieller Wirkung und pilzabtötenden Stoffen.

Wellnessbad für die Füße mit Lavendel

shutterstock

Essig und Lavendel bilden hier ein tolles Team. Für das Fußbad werden ausreichend Wasser, 200 ml Essig, 200 g Meersalz, 200 g Epsomsalz und etwa 30 g getrocknete Lavendelblüten benötigt. Zuerst wird das Wasser auf eine angenehme Temperatur erwärmt, dann alle Zutaten dazugefügt und gut vermischt. Wenn die Salze sich aufgelöst haben, können die Füße nun für 15 Minuten eingetaucht werden. Genieße die Entspannung.

Auf Nimmerwiedersehen, Fußpilz

shutterstock

Hier werden 125 ml Essig, 2 Teelöffel Meersalz und ausreichend Wasser benötigt. Nachdem das Wasser wie gewohnt erwärmt wurde, werden das Meersalz und der Essig dazugegeben. Einmal kurz durchrühren, dann die Füße für 15 Minuten eintauchen. Um den Fußpilz effektiv zu bekämpfen, wird noch etwas Essig auf ein weiches Tuch gegeben und direkt auf die betroffenen Stellen getupft.

Das vorsorgende Pflegebad

shutterstock

Vorsorge ist bekanntlich besser als Nachsorge. Für das Vorsorgebad werden 200 ml Essig, ausreichend warmes Wasser und 20 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl vermischt. Nachdem die Füße für etwa 15 – 20 Minuten gebadet wurden, wird mit einem Bimsstein die Sohle von abgestorbenen Hornhautzellen befreit, die nun aufgeweicht sind. Danach mit einer weichen Bürste die Reste entfernen und gut eincremen.

Effektiv Behandlung gegen Nagelpilz

shutterstock

Essig funktioniert dank seiner pilzabtötenden Stoffe hochwirksam gegen Nagelpilz. Für das Fußbad werden 250 ml Essig und genug warmes Wasser vermischt und die Füße für 15 – 20 Minuten eingetaucht. Diese Behandlung sollte zweimal am Tag, optimalerweise am Morgen und am Abend durchgeführt werden, bis der Nagelpilz deutlich eingedämmt wurde oder verschwunden ist.

Rissige Sohlen wieder geschmeidig machen

shutterstock

Essig desinfiziert zuverlässig kleine Hautritzen und Risse in der Hornhaut, die beim Laufen und nicht optimalem Schuhwerk leicht entstehen können. Mische dazu etwa 5 Liter warmes Wasser mit 200 ml Essig, bade die Füße für 15 Minuten und massiere diese dann mit einer weichen Bürste. Zum Schluss werden besonders die Sohlen gründlich mit einer reichhaltigen Creme bedacht.

Aktiv gegen ausgeprägte Hornhaut

shutterstock

Eine schwach ausgeprägte Hornhaut ist normal und dient dem Schutz der Fußsohlen. Bilden sich jedoch Schrunden, muss eingegriffen werden. Dazu werden etwa 5 Liter warmes Wasser, 2 Teelöffel Meersalz, 200 ml Essig und etwa 5 Gramm Panthenol-Salbe. Alles wird gut vermischt, dann werden die Füße für 10 - 15 Minuten eingetaucht. Das Fußbad sollte täglich wiederholt werden.

Wirksames Fußbad gegen trockene Füße

shutterstock

Bei trockenen Füßen muss darauf geachtet werden, dass die Füße nicht zu lange gebadet werden. 125 ml Essig, 5 Liter Wasser und 20 ml Olivenöl werden gut vermischt, die optimale Badezeit liegt hier zwischen 8 und 10 Minuten. Dann werden die Füße vorsichtig abgetupft (Vorsicht: Nicht rubbeln) und mit einer speziellen Fuß-Creme, etwa von Urea behandelt. Das Olivenöl sorgt für intensive Feuchtigkeit in allen Hautschichten, der Essig desinfiziert zuverlässig alle offenen Stellen.

Kennst du auch jemanden, der unter Nagelpilz, starker Hornhautbildung oder rissigen Füßen leidet? Teile diesen Artikel mit ihm, damit diese Person ebenfalls von den vorgestellten Tipps profitieren kann. Besonders vorbeugende Fußbäder mit dem Allround-Talent Essig geben den Füßen Entspannung und beruhigen zudem die beanspruchten Muskeln.